Ein Teil der Frischluft und der Raumluft wird dem Cheminée im Sockelbereich zugeführt. Diese Luft wird in den doppelwandigen Seiten- und Rückwänden erwärmt und tritt dann durch Gitter in den Raum aus. Der grosse Vorteil dieses Systems besteht darin, dass wir einen Raum so sehr schnell erwärmen können, da wir ihn konvektiv aufwärmen, d.h. wir wärmen die Raumluft auf.
Der Nachteil ist der, dass durch z.T. sehr hohe Temperaturen eine vorübergehende leichte Geruchsbelästigung durch verbrannten Staub entstehen kann, welcher sich im Laufe der Jahre in den Warmluftkanälen angesammelt hat. Wenn kein Feuer mehr im Feuerraum ist, kann das Cheminée keine Wärme mehr abgeben.